Alle unter featured verschlagworteten Beiträge

Auf dem Erdlingshof

Liebe Leute, da bin ich wieder. Irgendwie war ich nach der Sommererholung direkt in den Winterschlaf gefallen. Bis jetzt! Demnächst gibt es auf Grüne Tomaten wieder öfter was zu lesen. Heute möchte ich euch von meinem Besuch auf dem Erdlingshof, einem Lebenshof für ehemalige Nutztiere im Bayerischen Wald, erzählen. Der Trip ist schon einige Monate her, der Artikel dazu aber gerade erschienen – und zwar in der aktuellen natürlich, die in Deutschlands Reformhäusern ausliegt.

Sommer, Sonne, …

Sommer, Sonne, Strandspaziergänge, Schlafen in der Hängematte… Ich bin dann mal weg! Aber ich komme wieder! Dann mit ganz einfachen veganen Rezepten, die auf jedem Campingkocher funktionieren. Im Urlaub an der französischen Atlantikküste selbst erprobt und für lecker befunden.  Bis bald! Schönen Sommer! 

Das „Flax & Kale“ in Barcelona

Vergangene Woche war ich beruflich in Barcelona und in den katalanischen Pyrenäen. Vom Flughafen aus bin ich mit meinen zwei Begleitern ins „Flax & Kale“ gefahren. Hier handelt es sich um ein überwiegend vegetarisches Restaurant. Soll heißen: In 20 Prozent der Gerichte ist Fisch mit einem hohen Anteil an Omega-3 Fettsäuren enthalten, Fleisch gibt es gar nicht. 80 Prozent der Gerichte sind vegetarisch oder vegan. Für Allergiker gibt es außerdem glutenfreie Gerichte. Und auch Rohveganer kommen hier auf ihre Kosten.

Rote-Bete-Curry mit Romanesco

Uiii, diese Pause ist aber lang geworden…. Sechs Wochen habe ich nichts mehr geschrieben. So war das gar nicht geplant, aber Anfang Dezember merkte ich doch, dass ich dringend mehr Zeit für mich benötige und entspannen muss. Meist dient mein Blog ja der (meiner) Entspannung, weil es einfach Spaß macht, niederzuschreiben, was ich gekocht habe, die Bilder der leckeren Gerichte nochmal betrachten, dem Geschmack nochmal nachspüren…. Ich mag das sehr. Aber mein Job hat mich einfach zu sehr gefordert: Neben einem Acht-Stunden-Arbeitstag benötige ich drei weitere Stunden täglich für das Hin- und Herfahren… Nun geht es aber mit neuer Kraft und Zuversicht in ein neues Jahr. Und somit gibt es auch wieder einige einfache und leckere und meist sehr spontane Gerichte, die ich vorstellen werde. In diesem Jahr werden sie vermutlich noch spontaner, denn ich mache nun bei Foodsharing mit. Hier holt man bei kooperierenden Supermärkten, Bäckereien etc. die Lebensmittel ab, die nicht mehr verkauft werden können/dürfen. Man verpflichtet sich, diese Lebensmittel weiterzuverteilen oder selbst zu verwerten. Ich bin hier noch ganz am Anfang, werde …

Der Herbst ist der Frühling des Winters

Für viele Menschen ist der Herbst nur der Übergang von Sommer auf Winter –  mit mieser Stimmung, schlechtem Wetter, Erkältungen, Dunkelheit und Weihnachten noch nicht in Sichtweite. Doch das ist er auch: Ein sattes Farbenmeer. Fallendes Laub. Strahlend blauer Himmel. Warme Melancholie, die einen überfällt. Frische, klare Luft mit kaltem, dampfendem Atem am Morgen. Wie Henri de Toulouse-Lautrec es sagte: Der Herbst ist der Frühling des Winters. Ich liebe ihn.

Kichererbsen-Tofu-Eintopf

Ich habe einfach zu viel gearbeitet in den letzten 14 Tagen, da hab ich leider keine Posts mehr geschafft. Aber gekocht habe ich – natürlich – trotzdem. Und habe dabei ein neues Lieblingskochbuch entdeckt: >Vegan – quick & easy< von Björn Moschinski. Mehr dazu später im Buchtipp. Hier erstmal eines seiner Rezepte, das sich so lecker anhörte, dass ich es gleich ausprobieren musste: Kichererbsen-Tofu-Eintopf. Er kam übrigens prima an, die beiden Nicht-Veganer, die es unabhängig voneinander probiert haben, wollten sofort das Rezept. So soll es sein 🙂

Münster als essbare Stadt

Kein Birke ist vor ihm sicher, an keiner Nachtkerze und an keiner Felsenbirne kann Maurice Maggi vorbeispazieren, ohne ein paar Blätter zu zupfen und einige Früchte zu pflücken – alles für das Wildkräuter-Risotto, das er später zubereiten wird. Maggi – ja, der Mann heißt wirklich so – ist Koch und Guerillagärtner. Berühmt ist er dafür, dass er in seiner Heimat Zürich seit 30 Jahren Stockrosen sät und die Stadt so in ein Blütenmeer verwandelte. Am Wochenende war der 59-Jährige in Münster, um im Rahmen des Festivals „Flurstücke“ das Konzept der „Essbaren Stadt“ vorzustellen.