Alle Beiträge, die unter Nachgedacht gespeichert wurden

Schweigen ist Gold

„Spitzenmäßige Aktion“, raunt ein Passant während er an den 90 still stehenden und in sich gekehrten Menschen auf Münsters Stubengassenplatz vorübergeht. Sie alle sind Teil des vom Ärzte gegen Tierversuche initiierten Silent Triangle anlässlich des Internationalen Tages zur Abschaffung der Tierversuche am vergangenen Samstag.

Auf dem Erdlingshof

Liebe Leute, da bin ich wieder. Irgendwie war ich nach der Sommererholung direkt in den Winterschlaf gefallen. Bis jetzt! Demnächst gibt es auf Grüne Tomaten wieder öfter was zu lesen. Heute möchte ich euch von meinem Besuch auf dem Erdlingshof, einem Lebenshof für ehemalige Nutztiere im Bayerischen Wald, erzählen. Der Trip ist schon einige Monate her, der Artikel dazu aber gerade erschienen – und zwar in der aktuellen natürlich, die in Deutschlands Reformhäusern ausliegt.

Tag zur Abschaffung der Tierversuche

Hier nur eine schnelle Info für euch: Heute ist der Internationale Tag zur Abschaffung der Tierversuche. Ja, es gibt sie noch und jedes Jahr sterben allein in Deutschland drei Millionen Tiere in Versuchen. In Münster, wo ich lebe, betreibt Covance eines der größten Tierversuchslabors Europas! Jährlich sterben hier zwischen 1000 und 2000 Makaken unter grausamsten Bedingungen (demnächst mehr). Heute also nur die Bitte an euch: Schaut nach, ob auch in eurer Stadt ein Infostand von Ärzte gegen Tierversuche ist. Dort könnt ihr euch informieren und uns im Kampf gegen sinnlose Tierversuche unterstützen. Danke! Informationen hier: Ärzte gegen Tierversuche Tag zur Abschaffung der Tierversuche  

Wer möchte einige Hühner retten?

Heute habe ich ein Anliegen: Der Verein „Rettet das Huhn e. V.“ möchte im Dezember 5000 Legehennen retten. Ein Landwirt ist bereit, die Tiere dem Verein zu überlassen statt sie zum Schlachthof zu bringen. Leider können nur die Hühner gerettet werden, die bis dahin vermittelt werden können. Gibt es unter euch einige, die den Hennen einen schönen Lebensabend bereiten können/wollen?

R.I.P. Ginni

Ginni, eines unserer Meerschweinchen, ist am vergangenen Freitag gestorben. R.I.P. Ginni! Vielleicht gehört der Tod eines geliebten Haustieres nicht unbedingt in diesen Blog. Aber hier habe ich die Möglichkeit, nochmal an sie zu erinnern. Zudem möchte ich ein paar Gründe geben, warum man sein Haustier immer aus dem Tierheim holen und nie beim Züchter kaufen sollte. Und schließlich ist Ginnis Tod der Grund dafür, dass ich so lange keinen Text veröffentlicht habe… In der Woche vorher war sie schon schwer krank, sie hatte eine Blasen- und Lungenentzündung und musste mit der Pipette gefüttert werden, weil sie nicht mehr fressen wollte. Möglicherweise hätten wir sie bereits einige Tage eher einschläfern lassen sollen, aber man hofft ja immer, dass das Tier wieder gesund wird…