Alle Beiträge, die unter In den Topf geguckt gespeichert wurden

Cheese Cake – eine ewige Liebe

USA, vor 23 Jahren. Ich war jung. Sehr jung. Machte ein Aupair-Jahr, lebte ein Jahr lang bei einer tollen Familie in Connecticut. Die beiden Mädchen, die ich damals  betreute, sind heute beide um die 30, verheiratet und eine von beiden ist junge Mutter. Doch das nur am Rande. Es geht um Doreen und mich. Doreen ist seit damals meine Freundin. Wir trafen uns … und mochten uns erstmal gar nicht. Ich hatte es verbockt. Denn als sie mich wenige Wochen nach meiner Ankunft anrief und fragte, ob wir nicht mal was gemeinsam unternehmen wollen, sagte ich: Nö, kein Interesse, ich möchte Amerikaner kennenlernen. Ziemlich arrogant…

Vegane Burger

Bei uns gibt es häufig vegane Burger – nichts leichter als das! Heute stelle ich euch einen Burger auf Linsen- und Champignonbasis vor, aber eigentlich sind die Möglichkeiten, einen Burger zu kreieren, beinahe unerschöpflich. 

Einfach lecker: Kürbissuppe

Kürbissuppenrezepte gibt es so viele, da braucht es wohl kein weiteres von mir 😉 Nur so viel: Kürbissuppe gab es in den letzten Wochen häufiger, weil ich einige Hokkaidos vor dem Müll gerettet hatte. Meine Suppe beinhaltet außer dem Kürbis meist 2-3 Kartoffeln, 3 Möhren oder auch mal eine Süßkartoffel. Natürlich Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, evtl. eine kleine Chili. Aufgegossen wird sie mit Gemüsebrühe und Kokosmilch. Und fertig ist ein zauberhaftes Wintergericht.

Vitaminreiche Smoothies ohne Gedöns

Seit einiger Zeit bin ich stolze Besitzerin eines Hochleistungsmixers. Nach längerer Recherche entschied ich mich für einen JTC OmniBlend V, weil er gute Noten bekommt und mit rund 230 Euro recht günstig ist – zumindest im Vergleich zum Vitamix, der es je nach Ausführung auf mindestens 399 Euro bringt, aber auch durchaus 899 Euro kosten kann. Ich bin mit meinem OmniBlend ganz happy und kreiere seither ständig die verschiedensten Smoothies. Wie beispielsweise die vitaminreichen Supersmoothies, die Erkältungen keine Chance lassen.  Und das ist drin (im Smoothie links): 1 Orange 1 Apfel 1 Kiwi 1 Handvoll grüner Salat 1 Möhre 1 EL Leinöl Ein guter Schuss kaltes Wasser Alles mixen und in kleinen Schlucken genießen. Die Wassermenge wählt man individuell, ich selbst mag meine Smoothies schön dickflüssig, sodass ich sie auch löffeln kann, wenn ich möchte. Gelesen habe ich nun schon öfter, dass Möhren nicht in einen grünen Smoothie gehören, weil sie die basische Wirkung zerstören und darüber hinaus Blähungen fördern sollen. Auch soll man wegen der besseren Verträglichkeit mit nur 1-2 Sorten Obst und 1 grünen …

Mus aus Äpfeln und Birnen

Kürzlich habe ich rund 1 kg Äpfel gerettet, dazu einige Birnen und Bananen. Die Birnen mussten dringend verarbeitet werden, sie hätten keinen Tag länger durchgehalten – also habe ich ein Apfel-Birnenmus gekocht. 2 Bananen haben sich zudem mit hineingeschlichen. Mein Sohn hasst Bananen, und er sollte nicht bemerken, dass welche drin sind. Es hat geklappt 😉