Monat: Januar 2017

Gerettete Lebensmittel

Erzählt habe ich hier schon mal, dass ich bei foodsharing mitmache und regelmäßig Lebensmittel rette. Zukünftig gibt es Fotos von diesen Aktionen in der Kategorie „gerettet“. Es ist toll, dass mittlerweile so viele Supermärkte und Bäckereien mitmachen, damit nicht mehr so viele Lebensmittel weggeworfen werden müssen. Ach ja, natürlich behält man in der Regel nicht alles für sich, sondern verschenkt auch was an Freunde, Nachbarn oder die Obdachlosen-Küche. Wer mehr über foodsharing wissen möchte, schaut einfach hier: foodsharing.de/ueber-uns Wer sich ebenfalls engagieren möchte, kann mich gerne ansprechen. Gerettet habe ich diesmal: Unmengen von Salat, 5 Äpfel, 3 Granatäpfel, 2 Frühlingszwiebeln, 1 Gurke, 1 Paprika, Petersilie und Pastinaken.

Möhren-Rotkohl-Curry mit Kichererbsen und Paprika

Gekocht habe ich natürlich auch in den vergangenen Monaten, in denen ich in der Versenkung verschwunden war. Zum Beispiel dieses: ein Möhren-Rotkohl-Curry mit Kichererbsen und Paprika. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere, dass wir große Fans von Currys in allen Varianten sind. Dieses entstand spontan an einem Abend nach prüfendem Blick in den Kühlschrank. Das ist das Tolle an Currys, finde ich. Man kann (fast) alles verwerten, was man in der Küche an Lebensmitteln findet. 

Auf dem Erdlingshof

Liebe Leute, da bin ich wieder. Irgendwie war ich nach der Sommererholung direkt in den Winterschlaf gefallen. Bis jetzt! Demnächst gibt es auf Grüne Tomaten wieder öfter was zu lesen. Heute möchte ich euch von meinem Besuch auf dem Erdlingshof, einem Lebenshof für ehemalige Nutztiere im Bayerischen Wald, erzählen. Der Trip ist schon einige Monate her, der Artikel dazu aber gerade erschienen – und zwar in der aktuellen natürlich, die in Deutschlands Reformhäusern ausliegt.