In den Topf geguckt
Kommentare 2

Kunterbuntes Curry

Dieser Kochabend war jetzt mal richtig spannend. Für Foodsharing durfte ich in einem Supermarkt die Lebensmittel abholen, die an jenem Tag nicht mehr verkauft werden konnten. Frage war: Was würde wohl dabei sein? Und würden davon anschließend drei Leute satt werden? Soviel kann ich euch schon mal verraten: Für drei Leute war es mehr als ausreichend, wir aßen noch am nächsten Tag davon. 🙂

Womit kam ich also nach Hause? Mit …
2 Auberginen
etwa 6 Paprika (gelbe und rote)
Jeder Menge Tomaten (daraus wurde eine Suppe als Vorspeise)
große Portion Spinat

Mein Freund Michael steuerte noch zwei Selleriestangen bei, die sonst in seinem Kühlschrank die nächsten Tage nicht überlebt hätten.

Aus alldem zauberten wir ein kunterbuntes Curry.

Dazu braucht ihr neben dem bereits erwähnten Gemüse dies:
1 EL Senfsamen
1 große Zwiebel
3 Knoblauchzehen
2 EL Currypaste
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Koriander
1 TL Kardamom
1 TL Kurkuma
Salz, Pfeffer
500 ml Gemüsebrühe
1 Dose Kokosmilch
2 EL Zitronensaft
Reis (oder Bulgur oder Couscous…)

Rapsöl in einem großen Topf erwärmen. Senfsamen hineingeben. Wenn sie aufgeplatzt sind, Zwiebel, Knoblauch, Currypaste und alle Gewürze zufügen. 3 bis 5 Minuten unter Rühren anbraten, bis die Zwiebel weich wird.

Nun das klein geschnittene, gewürfelte Gemüse, außer des Spinats, einrühren und einige Minuten unter Rühren garen. Derweil den Spinat auf mittlerer Flamme in einer abgedeckten Pfanne mit einem Schuss Wasser zusammenfallen lassen. Wenn er so zusammengeschrumpft ist, kann er zu dem restlichen Gemüse in den großen Topf. Die Gemüsebrühe hinzufügen. Alles etwa 10 Minuten garen.

Anschließend die Kokosmilch und den Zitronensaft hinzufügen. Umrühren bis alles gut vermengt ist. Dann halb abgedeckt weitere 10 Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren.

Mit dem Reis servieren.

Kunterbuntes-Curry4

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: In den Topf geguckt

von

Wer ich bin? Journalistin - Tierfreundin - Naturbegeisterte - Reisende - Sportlerin - Yogi - begeisterte Köchin. Manchmal auch zweifelnd - traurig - wütend - angesichts des Zustands dieser Welt.

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s