In den Topf geguckt
Hinterlasse einen Kommentar

Rote-Bete-Curry mit Romanesco

Uiii, diese Pause ist aber lang geworden…. Sechs Wochen habe ich nichts mehr geschrieben. So war das gar nicht geplant, aber Anfang Dezember merkte ich doch, dass ich dringend mehr Zeit für mich benötige und entspannen muss. Meist dient mein Blog ja der (meiner) Entspannung, weil es einfach Spaß macht, niederzuschreiben, was ich gekocht habe, die Bilder der leckeren Gerichte nochmal betrachten, dem Geschmack nochmal nachspüren…. Ich mag das sehr.

Aber mein Job hat mich einfach zu sehr gefordert: Neben einem Acht-Stunden-Arbeitstag benötige ich drei weitere Stunden täglich für das Hin- und Herfahren… Nun geht es aber mit neuer Kraft und Zuversicht in ein neues Jahr. Und somit gibt es auch wieder einige einfache und leckere und meist sehr spontane Gerichte, die ich vorstellen werde. In diesem Jahr werden sie vermutlich noch spontaner, denn ich mache nun bei Foodsharing mit. Hier holt man bei kooperierenden Supermärkten, Bäckereien etc. die Lebensmittel ab, die nicht mehr verkauft werden können/dürfen. Man verpflichtet sich, diese Lebensmittel weiterzuverteilen oder selbst zu verwerten. Ich bin hier noch ganz am Anfang, werde euch aber über die Entwicklung auf dem Laufenden halten.

Heute gibt es daher auch ein bunt zusammengewürfeltes Gericht: Ich habe es Rote-Bete-Curry mit Romanesco und Kichererbsen (passte nicht ganz in den Titel) genannt. Den Romanesco und die zwei Paprika habe ich über Foodsharing bekommen, die Rote Bete und die Kartoffeln stammen aus Papas Garten, Porree und Knollensellerie lagen schon einige Zeit im Kühlschrank und mussten dringend verarbeitet werden.

Ihr benötigt (für 2 Personen/Vorsicht, ich habe nichts abgewogen, sondern Pi mal Daumen gearbeitet):
1 (große) Rote Bete
2 kleine Romaneso
2 Paprika (ich hatte eine gelbe und eine grüne)
1/2 Stange Porree
50 g Knollensellerie
1 Zwiebel
3 kleine Kartoffeln
150 ml Gemüsebrühe
1 Dose Kichererbsen
1 TL Paprika edelsüß
1 TL Curry
1 TL Kurkuma (jeweils gehäuft)
etwas Cayennepfeffer
Salz, schwarzer Pfeffer

Zunächst alles (außer Knollensellerie) klein schnippeln. Rapsöl in einer Pfanne anwärmen und Zwiebel darin anschwitzen. Rote Bete und Kartoffeln zufügen und braten. Nach fünf Minuten den Romanesco hinzugeben. Nach weiteren fünf Minuten den Porree und die Paprika hinzufügen und die Knollensellerie geraspelt hineingeben. Einige Minuten anbraten, bevor man etwa 150 ml Gemüsebrühe über das Ganze gießt und alles etwa 10 Minuten köcheln lässt. Zwischendurch umrühren, damit nichts anbrennt. Zum Schluss die Kichererbsen in das Gericht geben und alles gut würzen. Fertig ist das Rote-Bete-Curry mit Romanesco und Kichererbsen. Man kann es so genießen oder mit Reis oder Brot servieren. Ganz wie’s beliebt 🙂

Rote-Bete-Curry mit Romanesco und Kichererbsen

Rote-Bete-Curry mit Romanesco und Kichererbsen 2

Rote-Bete-Curry mit Romanesco und Kichererbsen 3

Rote-Bete-Curry mit Romanesco und Kichererbsen 5

Rote-Bete-Curry mit Romanesco und Kichererbsen 7

Rote-Bete-Curry mit Romanesco und Kichererbsen 8

Rote-Bete-Curry mit Romanesco und Kichererbsen 9

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s