In den Topf geguckt
Kommentar 1

Grünkohl trifft Curry und Kokos

Es ist Grünkohl-Zeit. Jucheee! Heute bekommt unser Grünkohl mal eine südasiatische Note. Deutschland trifft Indien sozusagen.

Ich liebe Grünkohl. Er ist immerhin auch Deutschlands gesündestes Gemüse. Hier und hier findet ihr zwei weitere Gerichte von mir, einmal den deutschen Klassiker mit (veganen) Würstchen und einmal ein orientalisches Kichererbsen-Curry. Es gibt eben nichts, womit Grünkohl nicht schmeckt.

Für dieses Grünkohl-Curry benötigt ihr (für drei hungrige Personen):
3 EL Rapsöl
2 TL Senfkörner
10 Basilikumblätter
1 große Zwiebel
1 daumengroßes Stück Ingwer
3 große Knoblauchzehen
1 mittlere Peperoni
1 gehäufter TL grüne scharfe Currypaste
250 ml Gemüsebrühe
1 Dose Kokosmilch
etwa 500 g Grünkohl (klein gehackt, ohne harte Blattrippen, sonst verlängert sich die Kochzeit deutlich; sie sind auch nicht sooo bekömmlich)
700 g Kartoffeln
1 Dose dicke weiße Bohnen
Salz, Pfeffer

Öl in einer Pfanne erhitzen, Senkörner und Basilikumblätter und nach einer Minute die Zwiebelwürfelchen hineingeben. Sechs Minuten unter Rühren braten. Ingwer, Knoblauch, Peperoni und Currypaste hinzugeben und etwa eine Minute brutzeln. Aufpassen, dass nichts braun wird. Daher Gemüsebrühe und Kokosmilch bereithalten und rechtzeitig hinzugeben.

Währenddessen braten die klein geschnittenen Kartoffeln in einer eigenen Pfanne vor sich hin.

Wenn Brühe und Kokosmilch zum Sud gegossen sind, kommt der gehackte Grünkohl hinein. Deckel drauf und den Kohl zusammenfallen lassen. Falls nicht alles auf einmal in die Pfanne passt – keine Sorge. Der Grünkohl schrumpft, ähnlich wie Spinat. Also einfach immer wieder Grünkohl hineingeben, Deckel drauf, zusammenfallen lassen. Bis alles drin ist. Dann sollte alles 10 Minuten köcheln.

Schließlich Kartoffeln und Bohnen hineingeben, alles salzen und pfeffern und fünf weitere Minuten köcheln lassen. Fertig ist ein wunderbares norddeutsches Gericht mit einem Hauch von Asien.

DSC_1198 DSC_1200 DSC_1203 DSC_1204 DSC_1207 DSC_1212DSC_1215 DSC_1216 DSC_1222 DSC_1225 DSC_1227

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: In den Topf geguckt
Getaggt mit: , , , ,

von

Wer ich bin? Journalistin - Tierfreundin - Naturbegeisterte - Reisende - Sportlerin - Yogi - begeisterte Köchin. Manchmal auch zweifelnd - traurig - wütend - angesichts des Zustands dieser Welt.

1 Kommentar

  1. ChrisTel sagt

    Sieht lecker aus. Wenn es gefroren hat,werde ich mir Grünkohl aus dem Schrebergarten holen.Das Rezept werde ich ausprobieren.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s