In den Topf geguckt, In Erfahrung gebracht
Hinterlasse einen Kommentar

Brombeerzeit, schöne Zeit

Wachsen in eurer Stadt auch so viele Brombeeren wie in Münster? Ich bin total begeistert. An den Bahnlinien, am Dortmund-Ems-Kanal – überall erstrecken sich kilometerweit die Brombeersträucher. Sie sind mir noch nie so aufgefallen… Außerdem habe ich noch nie so viele Menschen mit Dosen und sogar Leitern (natürlich auf dem Fahrrad transportiert) gesehen, die all die Brombeeren auch ernten. Ich finde das toll!

Oft futtere ich einfach beim Spaziergang oder nach dem Joggen ein paar Brombeeren. Schnell im Vorbeigehen. Für mein Müsli sammle ich sie derzeit am Abend vorher und stelle sie über Nacht in den Kühlschrank. Morgens dann püriere ich sie und mische sie in mein Müsli. Ist mir das Beerenmus zu sauer (kommt bei Brombeeren ja durchaus mal vor), dann gebe ich einfach einen TL Agavendicksaft hinzu.

Die Fotos habe ich im Zug gemacht, denn dort frühstücke ich meist. Wundert euch also nicht über die Qualität der Bilder 😉 Und über die hübsche grüne Tupperdose…

Brombeeren-Müsli (4)

 

Brombeeren-Müsli (5)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: In den Topf geguckt, In Erfahrung gebracht
Getaggt mit: ,

von

Wer ich bin? Journalistin - Tierfreundin - Naturbegeisterte - Reisende - Sportlerin - Yogi - begeisterte Köchin. Manchmal auch zweifelnd - traurig - wütend - angesichts des Zustands dieser Welt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s