Ausgegangen
Kommentar 1

Ein wilder Krawummel-Bummel

So wie es aussieht, bricht in Münster ein neues veganes Zeitalter an 😉 Derzeit schießen die rein veganen Restaurants und Schnellimbisse so schnell aus dem Boden wie gerade meine Tomaten in ihren Anzuchttöpfchen. Mindestens fünf Läden eröffnen demnächst – ich bin noch ganz fassungslos ob dieser Information. Genau daher wird es nun höchste Zeit, dass ich dem ersten rein veganen Restaurant in Münster mal ein paar Zeilen widme: der Krawummel.

Krawummel? Ja, so heißt der Hund von Swen und Tina, den Inhabern. Und so haben sie denn auch vor knapp zwei Jahren ihr Restaurant genannt. Und weil der Hund eine Hündin ist, heißt eben auch der Laden „die Krawummel“. Nun bemerkt der Gast nicht gleich, dass es sich um ein zu 100 Prozent veganes Restaurant handelt. Swen und Tina hatten anfangs die Sorge, Leute mit dem Stempel „vegan“ abzuschrecken. Heute geht Swen davon aus, dass mindestens 90 Prozent der Gäste Fleischesser sind. Manche landen quasi aus Versehen hier, einfach, weil das Ambiente stylish und gleichwohl gemütlich ist. Weil sie hier mitten in der Stadt sind, an großen Fensterfronten oder gleich draußen sitzen können. Und weil die Krawummel auch nicht teuer ist. Wer drinnen steht und bemerkt, „huch, hier ist ja alles vegan“, der wird sich normalerweise nicht gleich auf dem Fuß umdrehen und abhauen. Viele kommen später wieder, werden Stammkunden. „Immer mehr Menschen interessieren sich für gesunde Ernährung, wollen weniger Fleisch essen“, sagt Tina. Und so kommen viele Menschen, beispielsweise in der Mittagspause, um richtig lecker zu essen. Auch wenn sie sonst auch mal Fleisch essen.

Das Tagesgericht vor einigen Wochen lautete: Spitzkohl-Kartoffel-Teller mit Bulgur, Möhre und Apfel-Minz-Topping.

Das Tagesgericht vor einigen Wochen lautete: Spitzkohl-Kartoffel-Teller mit Bulgur, Möhre und Apfel-Minz-Topping.

Was gibt es denn hier? Mein Sohn und ich mampfen am liebsten den Hayati-Teller – ein Veggie-Döner mit Salat für 7,90 Euro. Eigentlich genauso lecker: der Falafel-Teller (Foto oben). Beides bekommt man auch als Sandwich für nur 4,90 Euro. Übrigens herrscht in der Krawummel das Selbstbedienungsprinzip. Man stellt sich an der Theke an und bestellt ein Gericht. Große Tafeln zeigen, was es so auf der Speisekarte gibt. Neben Hayati und Falafel sind das verschiedene Burger ab 5,90 Euro,  Chili sin Carne (5,90 Euro), Ofenkartoffel mit Gemüse, Potato Wedges, Suppen und wechselnde Tagesgerichte. Wer hier frühstücken möchte, bekommt einen Bagel wahlweise mit Avocado und Tomate, Aubergine und Zucchini oder Räuchertofu und Wasabicreme (3,90 Euro).

Übrigens: Egal, wann ich in die Krawummel gehe – es ist immer voll. Zu jeder Tageszeit. Dienstagabends genauso wie Donnerstagmorgens. Das allein spricht wohl dafür, dass die Gerichte in der Krawummel lecker sind. Übrigens achten Swen und Tina auch darauf, dass die Getränke vegan sind. Vom Wasser bis zur Limo, vom Bier bis zum Wein. Und die meisten Zutaten für die Gerichte gibt es in Bio-Qualität.

Noch ein Tipp: Die Cupcakes sind ein Traum!

http://www.krawummel.de
48143 Münster
Ludgeristraße 62
0251. 74 78 81 17
Mo-Fr 11.30-22 Uhr
Sa 11-22 Uhr
So 12.30-20 Uhr

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s